Talentprobe

13. April 2018

Band Talentprobe

Schrille Kostüme, schräge Stimmen und große Talente: 46 Jahre lang hat die Mutter aller Castingshows bislang Geschichte geschrieben. Von Jubel und Tränen, steilen Karrieren und tiefen Stürzen. Von Moderatoren, die ihren Stars des Abends bisweilen die Show stahlen. Und von einem unerbittlichen Publikum, das als das härteste der Welt gilt. Keine Frage: die Talentprobe ist legendär. Begonnen hat das außergewöhnliche Spektakel Ende der 60er-Jahre in einem kleinen Club, bevor es sich zu einer kultigen Open-Air-Veranstaltung im Tanzbrunnen entwickelte. Dass nach dem Abschied des langjährigen Moderators Linus im September vergangenen Jahres Schluss sein sollte, war undenkbar. Die Fans liefen Sturm und stimmten per Online-Umfrage für die Fortführung. Auch für das Team hinter dem Erfolgsformat war die Show längst noch nicht vorbei. Der Vollblutmusiker und Talentproben-Bandleader Stephan Schleiner, der Stage Manager Till Andreas sowie die Casting-Koryphäe Barbara Lamprecht haben sich entschlossen, der Geschichte ein neues Kapitel hinzuzufügen. Die drei Profis sind seit 27 Jahren dabei und haben sowohl auf als vor allem auch hinter der Bühne maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Aktuell arbeiten sie mit Hochdruck an den Vorbereitungen für die Premiere, die am 9. März in der Live Music Hall gefeiert wird – nach Jahrzehnten im Tanzbrunnen endlich auf der „richtigen“ Rheinseite.  Erstmals führt eine Moderatorin durch die Show In der Ehrenfelder Party-Location muss nicht nur das vom Veranstalter prime entertainment neu aufgelegte Format durch die Feuerprobe, sondern auch die Frau des Abends. Nathalie Bergdoll ist vielen Kölnern bestens bekannt aus ihren Talk-Formaten bei center.tv, als Ensemblemitglied der Gloriasitzung und Moderatorin verschiedener Veranstaltungen. Auch sie wird das neue Kapitel der Kult-Show maßgeblich mitgestalten, denn nach Udo Werner, Herbert Zimmermann und Linus wird sie als erste Entertainerin der Talentprobe in die Geschichte eingehen. Besonders einarbeiten musste sich die Komikerin, Schauspielerin und Autorin nicht, denn das Format kennt sie nur zu gut. An ihren ersten Besuch im Tanzbrunnen, damals unter der Leitung von Udo Werner, kann sie sich genau erinnern. „Ich war damals elf Jahre alt und total begeistert. Dass ich als langjähriger Fan nun selbst die Mutter aller Castingshows präsentieren werde, erfüllt mich mit Freude und Bauchkribbeln.“ Zwischen März und Oktober wird die humorvolle Kölnerin, die ihren Vorgängern in puncto Rampensau-Potenzial glücklicherweise in nichts nachsteht, an acht Terminen zur großen Talentsuche bitten. Jeweils am zweiten Freitag eines jeden Monats können sich zehn mutige Sängerinnen und Sänger dem unerbittlichen Publikum stellen. Das erste Casting ist bereits gelaufen und war ein voller Erfolg. Wer bei der Premiere der neuen Talentprobe auf der Bühne stehen möchte, hat trotzdem noch eine Chance. Aktuell sucht das Team zwei männliche „Natistenten“, die der Moderatorin mit Charme und Witz zur Seite stehen und assistieren. Neu dabei ist auch das Talentproben-Maskottchen: Die „TalEnte“, ein Running Gag der Band, findet sich nicht nur im Logo wieder. Das härteste Publikum der Welt bleibt gnadenlos Bis zum großen Finale am 12. Oktober 2018 werden sich in der guten alten Live Music Hall einmal im Monat legendäre Szenen abspielen. Denn das härteste Publikum der Welt ist nach wie vor ein wichtiger Teil der Show – und es hat ganz sicher nichts verlernt. Nicht nur mit Trillerpfeifen, Transparenten und Spruchbändern entscheiden die schrill kostümierten Zuschauer über Sieg und Niederlage. Weniger begnadete Stimmen erwartet bei den ersten falschen Tönen die Hölle auf Erden. Vehemente „Aufhören, Aufhören“-Rufe sind bekanntlich erst der Anfang des Spießrutenlaufs. Echte Talente hingegen dürfen sich auf frenetischen Jubel freuen und sich den Sieg des Abends sichern. Die neue Talentprobe wird die Zuschauer noch mehr einbinden und ihnen Raum für neue Rituale geben. Dazu animieren unter anderem Mitsingmedleys, die im Vergleich zu früher den Fokus stärker auf die Musik der 80er- und 90er-Jahre legen und weniger kölsch-lastig sein werden. Auch bei der Fortführung des legendären Spektakels werden die Shows unter einem bestimmten Motto wie Punk oder Rock’n’Roll stehen, das optisch und musikalisch mit einfließt. Die bewährte Talentproben-Showband wird auf der Bühne des Ehrenfelder Clubs die Massen mitreißen. Mutige Sängerinnen und Sänger können aus rund 800 Titeln ihren Hit wählen. Bei der Auswahl setzt das musikalische Mastermind Stephan Schleiner keineswegs auf aktuelle Chart-Hits, die im Radio rauf und runter gespielt werden. Stattdessen haben die Talente die Wahl zwischen echten Klassikern von Gloria Gaynor bis Guildo Horn. Das Stammpublikum muss jedoch nicht befürchten, ständig allzu schräge Stücke hören zu müssen. Der jährlich aktualisierte Index schreibt vor, welche Hits nur einmal im Jahr gesungen werden dürfen. After-Show-Party mit absoluten Top-DJs Fantasievolle Kostümkreationen lohnen sich, denn das beste Outfit wird prämiert. Im Anschluss an die Show ist der Abend keineswegs vorbei, denn anders als bei der zeitlichen Beschränkung im Tanzbrunnen darf und soll bis in die Nacht weitergefeiert werden.

Homepage

Veranstalter: Prime Entertainment • Herwarthstr. 8 • 50672 Köln • Tel.: +49 (0)221 2714180 • E-Mail: info@prime-entertainment.de

Konzertdetails

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 € (zzgl. Geb.)

Abendkasse: lt. Aushang

Ticket kaufen

Top Alben
Für diese Veranstaltung leider nicht verfügbar.
Konzertvorschläge